Unsere Rüden
Unsere Fähen
Welpen 2009
Aufzucht- & Pflegetiere
In Memory
Frettchenwissen
allg. Verhaltensweisen
Entwicklung der Welpen
Ernährungen
Farbvarianten
Frettchenerziehung
Gehege
Gesundheitscheck
Gut zu wissen
Impfungen
Krankheiten
Parasiten
Pflege des Frettchens
Zucht
Fachbegriffe
Anatomie & Medizin
 

Dauerranz
Bei Fähen besteht die Gefahr, daß sie in die Dauerranz kommen, sollten sie nicht gedeckt werden. Die Dauerranz verläuft meist tödlich, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird und durch Hormontabletten oder -spritzen beendet wird. Es gibt zwar keine Statistiken, wie häufig es vorkommt, daß unkastrierte Fähen, die nicht gedeckt werden in die Dauerranz kommen. Allerdings wird immer wieder darauf hingewiesen, daß man Fähen gerade aus Vorsorge auf alle Fälle kastrieren lassen soll, wenn nicht gezüchtet werden soll. Vorallem Frettchenanfängern sollte der Züchter die Aufklärung nicht verweigern, den jeder hat mal mit der Leidenschaft Frettchen angefangen und besaß von Anfang an das Wissen, welches man nach jahrelanger Erfahrung gesammelt hat. Denn gerade durch Aufklärung kann man auch viel Leid an diesen trolligen Tieren vermeiden..

Fressunlust
Sollten selbst die Leckerbissen von Eurem Frettchen verschmäht werden, solltet man der Sache unbedingt auf den Grund gehen. Es kann sich nämlich auch ein Fremdkörper im Inneren des Tieres festgesetzt haben.

Das Krallenschneiden
Frettchen nutzen zwar ihre Krallen selbständig beim Laufen ab, doch gerade wenn sie häufig auf weichem Untergrund wie Teppiche oder Gras laufen, wachsen die Krallen in die Länge. Bei den Krallen sieht man einen roten Strich in der Mitte. Dies sind die Blutgefäße, welche auf keinen Fall verletzt werden sollten. Zum Krallenschneiden nimmt man am besten eine Krallenschere aus einem Tiergeschäft. Das Tier wird in Rückenlage auf dem Schoss gehalten, bei zappeligen Tieren kann zusätzlich der Nackengriff angewendet werden. Damit es für das Frettchen angenehmer ist und das Tier gleichzeitig abgelenkt wird, kann Vitapaste angeboten werden. Eine zweite Person nimmt zum Schneiden die Pfote in die Hand und führt die Krallenschere bis kurz vor die Spitze der Blutgefäße, mindestens 2-4 mm, lieber etwas mehr Zwischenraum belassen. Sollte beim Krallenschneiden doch einmal ein Blutgefäß erwischt worden sein, muss die Blutung gestillt werden, da es sich entzünden kann. Am besten nimmt man eine Wundkompresse und drückt diese auf die Blutung, bis diese aufhört, danach ein Desinfektionsmittel auf die Wunde geben. Falls die Blutung nicht gestillt werden kann, muss ein Tierarzt aufgesucht werden.


Momentan gibt's nix Neues...
...

 
Was tun, wenn die Fähe öfter in einem Jahr in die Ranz kommt?
Es kommt nicht selten vor, das eine Fähe, nac...

Tragezeit und Welpenentwicklung
Die Tragzeit (Schwangerschaft) der Fähe betr&...

Zucker ist für Frettchen schädlich.
Man sollte bei Fertigfutter darauf achten, dass we...

Dauerranz
Bei Fähen besteht die Gefahr, daß sie i...




© 2010 by ferretmania