Unsere Rüden
Unsere Fähen
Welpen 2009
Aufzucht- & Pflegetiere
In Memory
Frettchenwissen
allg. Verhaltensweisen
Entwicklung der Welpen
Ernährungen
Farbvarianten
Frettchenerziehung
Gehege
Gesundheitscheck
Gut zu wissen
Impfungen
Krankheiten
Parasiten
Pflege des Frettchens
Zucht
Fachbegriffe
Anatomie & Medizin
 

Das Krallenschneiden
Frettchen nutzen zwar ihre Krallen selbständig beim Laufen ab, doch gerade wenn sie häufig auf weichem Untergrund wie Teppiche oder Gras laufen, wachsen die Krallen in die Länge. Bei den Krallen sieht man einen roten Strich in der Mitte. Dies sind die Blutgefäße, welche auf keinen Fall verletzt werden sollten. Zum Krallenschneiden nimmt man am besten eine Krallenschere aus einem Tiergeschäft. Das Tier wird in Rückenlage auf dem Schoss gehalten, bei zappeligen Tieren kann zusätzlich der Nackengriff angewendet werden. Damit es für das Frettchen angenehmer ist und das Tier gleichzeitig abgelenkt wird, kann Vitapaste angeboten werden. Eine zweite Person nimmt zum Schneiden die Pfote in die Hand und führt die Krallenschere bis kurz vor die Spitze der Blutgefäße, mindestens 2-4 mm, lieber etwas mehr Zwischenraum belassen. Sollte beim Krallenschneiden doch einmal ein Blutgefäß erwischt worden sein, muss die Blutung gestillt werden, da es sich entzünden kann. Am besten nimmt man eine Wundkompresse und drückt diese auf die Blutung, bis diese aufhört, danach ein Desinfektionsmittel auf die Wunde geben. Falls die Blutung nicht gestillt werden kann, muss ein Tierarzt aufgesucht werden.

Das Ohrenreinigen
In den Ohren sammelt sich Ohrschmalz, das entfernt werden sollte. Die meisten Frettchen putzen sich gegenseitig die Ohren, so dass diese weniger gesäubert werden müssen. Sollte der Dreck allerdings dunkelrot oder braun gefärbt sein,vielleicht sogar mit Krusten oder blutigen Stellen im Ohr, sollte man es von einem Tierarzt kontrolliert werden,es könnten Ohrmilben sein. Zum Säubern sollte das Frettchen im Nacken genommen werden, um zu verhindern, das das Tier ruckartige Bewegungen machen kann. Mit Vitapaste kann man das Tier ablenken. Ohren säubert man immer mit aüsserster Vorsicht mit Wattestäbchen, diese führt man langsam in das Ohr und holt den Dreck von unten nach oben raus. Niemals in die andere Richtung, da sich der Dreck ansonsten nach unten verlagert und den Gehörgang verstopft oder dieser verletzt werden kann.

Die Fellpflege
Idealerweise reinigen Frettchen ihr Fell von alleine. Vor allem beim Langhaarfrettchen, sollte man gerade beim Fellwechsel bürsten. Bei der Fellpflege eignet sich eine weiche Bürste, die man sanft mit der Fellrichtung entlangführt. Falls sich das Frettchen schuppt, glanzloses Fell oder trockene Haut hat, kann man zusätzlich Biotin geben.

Die Zahnpflege
Zahnstein entsteht auch bei Frettchen, wie bei jedem Tier, vor allem bei älteren Tieren ist meist Zahnstein vorhanden. Nassfutter fördert Zahnstein. Man kann die Bildung aber etwas vermeiden, indem man den Tieren viel zum Knabbern gibt. Dafür eignen sich Trockenfutter, Frischfleisch oder Kaustangen. Bei der jährlichen Impfen sollte man den Zahnstein vom Tierarzt kontrollieren lassen. Wenn die Zahnsteinbildung zu viel wird oder gar das Zahnfleisch entzündet ist, sollte der Belag durch den Tierarzt entfernt werden. Eine Zahnsteinentfernung geht allerdings nur unter Narkose, da die Kobolde nicht ruhig halten würden.

Das Baden
Es kann vorkommen, gerade beim Spazierengehen, dass sich Frettchen in Dreck gewälzt haben oder komplett schmutzig werden. Man die Tiere allerdings nicht zu häufig baden, da sonst die natürliche Fettung von Haut und Fell verloren geht. Am besten nimmt man eine Schüssel mit warmen Wasser, in die das Frettchen vorsichtig hineingesetzt wird. Falls keine Schüssel zur Hand ist, kann das Frettchen natürlich auch im Waschbecken gebadet werden. Shampoo gibt es im Tierladen (Katzen- oder Frettchenshampoo) oder man nimmt ein mildes Babyshampoo. Anschliessend mit klarem lauwarmen Wasser abspülen. Es ist wichtig, dass die Tiere mit einem Handtuch trockengerubbelt werden, da sie ansonsten eine Erkältung bekommen könnten. Im Winter kann man anschließend noch eine Wärmelampe anbieten. Es gibt auch Frettchen, die einem diese Arbeit fast abnehmen, denn auch bei Frettchen gibt es die sogenannten Wasserratten, denen stellt man im Sommer einfach eine flache Wanne mit Wasser in den Garten oder auf den Balkon.

Das Gehegereinigen
Auch das Reinigen des Geheges ist wichtig. Trinkschüsseln, Trinkflaschen und Futternäpfe gehören regelmäßig ausgewaschen. Damit werden letzte Futterreste entfernt.Frettchen bunkern ihr Futter liebend gerne, deshalb sollte man auch alle Ecken und Flächen nach gebunkerten Futterresten absuchen. Älteres Futter kann beim Verzehr Durchfall oder sogar Schlimmeres hervorrufen. Den Frettchenkäfig sollte man mindestens einmal pro Woche ausgewaschen, dafür eignet sich am besten warmes Wasser mit neutraler Seife. Hängematten, Schlafdecken, Schlafkissen usw. sollten in regelmäßigen Abständen gewaschen bzw. durch neue ersetzt werden. Das Katzenklo sollte täglich mit einer Katzenkloschaufel entleert werden, danach das Klo wieder mit frischem Streu auffüllen. Einmal in der Woche sollte das Katzenklo komplett entleert, mit heißem Wasser ausgewaschen werden. Gerade Urin kann einige Rückstände im Klo hinterlassen, diese können aber mit etwas Essigreiniger entfernt werden, aber muß noch einmal mit klarem heißen Wasser abgespült werden.


Momentan gibt's nix Neues...
...

 
Albino
Das Albino-Frettchen ist die Urform des heutigen F...

Tollwut
Tollwut ist eine Virusinfektion. Das Virus wird du...

Zahnstein
Zahnsteinbefall ist meist auf einseitige Ernä...

Zähne
Ab dem 3. Lebensjahr verfärben sich die Z&aum...




© 2010 by ferretmania